Große Sanierungen – kein Problem!

2.700 Quadratmeter Bürofläche auf einer Etage werden in der Dekra-Zentrale in Stuttgart saniert. Digitale Technik ist ein wesentlicher Bestandteil der Umsetzung – vor allem bei den Folgeaufträgen.

Beitrag lesen

v. l. n. r.) Sinisa Balesevic (Vorabeiter Trockenbau), Adnan Hodzic (Facharbeiter Trockenbau), Antonio Marino (Azubi Trockenbauer, zukünftiger DH-Student) vom HS Standort Filderstadt.

Auf Ebene der Gewerke kommt die „Digitale Baumappe“ zum Einsatz.

„Das Schöne bei diesem Auftrag ist, dass wir alle Gewerke selber abdecken“, erläutert Kathrin Engele von Projekt- und Baumanagement HS Ludwigsburg.
Dabei sind die Bodenleger vom Standort Ludwigsburg, die Maler vom Standort Stuttgart sowie die Trockenbauer vom Standort Filderstadt. 

„Wir erneuern den gesamten Bodenbelag auf 2.700 m2, die Meeting-Räume werden mit Gipskartonplatten frisch beplankt, tapeziert und gestrichen. Außerdem erhalten sie neue Rasterdecken.“ Der Kunde ist zufrieden und Angebote für die Folgeaufträge wurden bereits angefragt. „Da nur sehr alte Baupläne von dem Bürokomplex vorhanden sind, wird im 2. OG das Angebot und die Ausführung modellbasiert ausgeführt. Für das Scanning wurde jeder Raum mit einer Spezialkamera dreidimensional aufgenommen. So lässt sich der Bestand erfassen und wir erstellen ein digitales 3D Modell, aus dem wir, basierend auf den vorhandenen Gegebenheiten, ein Angebot abgeben können. Massen werden automatisch berechnet und den entsprechenden Leistungen zugeordnet.“ 

Auf Ebene der Gewerke kommt die „Digitale Baumappe“ zum Einsatz. Dazu Hauptabteilungsleiter Boris Rentschler: „Sie ist top für den Überblick und alle haben immer sämtliche Unterlagen dabei. Das Beste aus meiner Sicht ist die Möglichkeit, Rapporte direkt versenden zu können, und dass man sieht, ob sie gegengezeichnet oder noch offen sind.“




×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×