Alles dicht

Als Spezialist für Abdichtungstechnik bieten wir professionelle Gebäudeabdichtung und Bauwerksabdichtung – egal ob im Einfamilienhaus oder bei Brückenbauwerken.

Die Teilleistungenzur Übersicht

Abdichtungstechnik

Leistungen Abdichtungstechnik Flächenabdichtung
Abdichtungstechnik

Flächenabdichtung

Die Bauwerksabdichtung ist für den langfristigen Erhalt des Objektes unerlässlich. Je nach Bausituation verwenden wir hochwertige Kunststoffabdichtungen oder Frischbetonverbundsysteme.

Leistung der Abdichtungstechnik Abklebesysteme
Abdichtungstechnik

Abklebesysteme

Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- oder Dehnfugen: Abklebesysteme liefern effektive Lösungen, um undichte Stellen dauerhaft zu schließen.

Leistung Abdichtungstechnik WHG-Abdichtung
Abdichtungstechnik

WHG-Abdichtung als Beschichtung (VAwS)

Mit einer Beschichtung nach VAwS (ehemals WHG) verhindern wir den Eintritt von schädlichen Flüssigkeiten in Gewässer. Viel Umweltschutz mit wenig Aufwand.

Leistung Abdichtungstechnik Riss- und Flächeninjektion
Abdichtungstechnik

Riss- und Flächeninjektionen

Durch die Injektionstechnik eröffnen sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Eine Risssanierung in Beton oder Mauerwerk ist genauso möglich wie eine nachträgliche Abdichtung von erdberührten, undichten Bauteilen.

Leistung Abdichtungstechnik Injektionsschläuche
Abdichtungstechnik

Injektionsschläuche

Drückendes Wasser im Bestand oder die Abdichtung von Arbeitsfugen im Neubau können mit Schlauchinjektionen beispielsweise abgedichtet werden. Durch ihre Flexibilität eigenen sie sich oft als Alternative bei schwierigen Einbausituationen.

Leistung Abdichtungstechnik Klemmkonstruktionen
Abdichtungstechnik

Klemmkonstruktionen

Die Klemmschiene-Abdichtung wird als Fugenabdichtung im Außenbereich verwendet oder, um eine Anschlussfuge abdichten zu lassen, wenn ein bestehendes Gebäude erweitert werden soll.

Leistung der Abdichtungstechnik Fugenbänder
Abdichtungstechnik

Fugenbänder

Für die Abdichtung von Arbeits- und Bewegungsfugen sind oft Fugenbänder eine optimale Lösung. Fachgerecht verbaut schließen sie dauerhaft die undichten Stellen und schützen so das Gebäude effektiv vor Feuchtigkeit.

Abdichtungstechnik

Alles dicht

Von den zehn häufigsten Baumängeln, sind sieben direkt oder indirekt auf Feuchtigkeitsschäden zurückzuführen. Drückendes Wasser im Keller, undichte Gebäudeanschlüsse, unsachgemäß ausgeführte Verfugungen – die Ursachen sind vielfältig. Umso wichtiger ist es, die Gebäudeabdichtung von professionellen Abdichtungstechnikern ausführen zu lassen.

Eindringendes Wasser im Keller führt zu teils erheblichen Gebäudeschäden. Die größte Gefahr hierfür entsteht bei Starkregen, Hochwasser oder durch einen ansteigenden Grundwasserspiegel. Dann drückt das Wasser von außen gegen die Abdichtung. Wenn diese nicht fachgerecht ausgeführt wurde, dringt Feuchtigkeit durchs Mauerwerk oder Fundament ins Gebäude.

Wasser im Keller – Sofortmaßnahmen

Die größten Schäden entstehen bei Überschwemmungen und Hochwasser. Dann dringt Wasser in großen Mengen in den Keller ein und überflutet diesen. In solchen Situationen muss sofort reagiert werden:

  • Ruhe bewahren
  • Strom abschalten, sonst droht im schlimmsten Fall ein tödlicher Stromschlag
  • Gegebenenfalls Feuerwehr alarmieren
  • Wasser abpumpen (lassen)
  • Schaden dokumentieren, als Nachweis gegenüber der Versicherung
  • Versicherung informieren und die weitere Vorgehensweise abstimmen
  • Falls Schlamm eingedrungen ist, diesen sofort entfernen
  • Schadensliste mit Fotodokumentation erstellen, ebenfalls für Versicherung
  • Aufräumen und Entsorgen geschädigter Einrichtungsgegenstände (Sondermüll)
  • Professionelle Bautrocknung durchführen (lassen)
Kellerabdichtung

Bei langsam eindringender Feuchtigkeit im Keller sind die Folgen nicht ganz so dramatisch wie bei Unwetterkatastrophen. Trotzdem sind die damit verbundenen Gebäudeschäden enorm. Feuchtigkeit ist die Voraussetzung für Schimmelbildung. Mittelfristig können solche Räume also unbenutzbar werden. Doch lassen sich Keller nachträglich abdichten? Auch wenn es überraschend klingt: die Möglichkeiten sind vielfältig.

Kellersanierung
Schadensanalyse und -dokumentation

Eine fachliche sowie wirtschaftliche Sanierung beginnt bei uns mit einer umfangreichen Bauwerksdiagnostik:

  • Defekte Bauteile und Umgebungssituation analysieren
  • Feuchtemessung mit moderner Messtechnik
  • Prüfungen des Bauteils mit Ermittlung der Schadensursache
  • Prüfung statischer Unterlagen
  • Leckageortung
  • Schadensumfang festlegen
  • Sachverständigengutachten erstellen
Sanierungskonzept

Auf Grundlage der Schadensanalyse erstellen wir ein Sanierungskonzept mit detaillierter Kostenschätzung. Beim anschließenden Beratungsgespräch werden die unterschiedlichen Abdichtungsvarianten in Bezug auf den Kosten-/ Nutzenfaktor sowie eventuelle Restrisiken besprochen.

Abklebesysteme

Der Einsatz klebender Fugenabdichter bietet effektive Möglichkeiten, um durch das Fugen Abkleben undichte Verfugungen zu schließen.

Mehr erfahren
Abdichtung
Abdichtungssysteme

Zur dauerhaften Instandsetzung der Schadstellen können verschiedene Sanierungssysteme zum Einsatz kommen. Wir stimmen diese individuell ab. Mögliche Abdichtungstechniken für Kellersanierungen sind:

  • Injektionen im Hochdruckverfahren
  • Injektionen im Niederdruckverfahren
  • Flächige Abdichtungen außen / innen
  • Teilbeschichtungen
  • Klemmkonstruktionen
Bauwerksabdichtung im Neubau und im Bestand

Als spezialisierter und zertifizierter Fachbetrieb sind wir in allen Bereichen der Gebäude- und Bauwerksabdichtung tätig. Unsere Spezialgebiete sind:

  • Fugenabdichtung von WU-Bauwerken im Neubau
  • Flächenabdichtung im Neubau
  • Sanierung undichter Fugen, Risse und Flächen in Bestandsgebäuden

Ob Einfamilienhaus oder Brückenbauwerk – unsere Abdichtungsspezialisten arbeiten an großen und kleinen Objekten, beispielsweise

  • Brückenbauwerke
  • Industrieanlagen
  • Kraftwerke
  • Eisenbahntunnel
  • Staudämme
  • EFH und MFH
  • Tiefgaragen

So unterschiedlich die Bauwerke sind, so unterschiedlich sind auch die ausgeführten Abdichtungsarbeiten.

Fugenabdichtung

Für das Herstellen von Fugenabdichtungen gilt die DIN V 18197. Je nach Material werden die Fugenbänder mittels Verschweißung oder Vulkanisation miteinander verbunden. Die Dichtigkeit und Dauerhaftigkeit des Bauwerkes ist von der fachgerechten Herstellung dieser Fügenähte abhängig. Unsere Leistungen bei der Abdichtung von Fugen:

  • Beratung
  • Erstellen von CAD-Zeichnungen für den Einbau der Fugenbänder
  • Konfektionieren wirtschaftlicher Fugenbandsysteme
  • Ausführung der Fugenabdichtung auf der Baustelle
  • Einsatz modernsten Schweiß- und Vulkanisiergeräte
Klemmkonstruktionen

Klemmkonstruktionen sind für schwere druckwasserdichte Konstruktionen geeignet. Unsere Systemlösungen kommen in Kraftwerken, Staudämmen, Tunnel- und Brückenbauwerken sowie bei Bauwerksanschlüssen „Neubau an Bestand“ zum Einsatz. Wesentliche Leistungen sind:

  • Beratung
  • Lieferung eines abgestimmten Klemmsets mit Fugenbandformteilen
  • Sanierung der Klemmfläche
  • Fachgerechte Montage mit Gewährleistung
Gewässerschutz

Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) soll die Verunreinigung von Gewässern verhindern. Die Vorschriften besagen, dass Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Herstellen und Behandeln wassergefährdender Stoffe so beschaffen sein müssen, dass eine Verunreinigung von Gewässern und Grundwasser ausgeschlossen ist.

Zur Abdichtung der Fugen in LAU- und HBV-Anlagen dürfen daher nur zugelassene Produkte eingesetzt werden. Das sind beispielsweise Fugenbänder aus Spezialpolymeren oder Polysulfit, Injektionsschläuche, Hochleistungsdichtstoffe und Bleche. Als WHG-geprüftes und -zertifiziertes Unternehmen wissen unsere geschulten Fachkräfte genau, worauf es dabei ankommt.

Riss - und Flächeninjektion

Mit der Injektion von Beton sorgen wir für die Risssanierung und die Mauerwerkstrockenlegung.

Mehr erfahren
Bauwerksabdichtung
Abklebesysteme

Moderne Abklebesysteme sind hoch flexibel und gewährleisten dauerhafte Dichtigkeit. Sie werden im Neubau und in der Sanierung zur Abdichtung von Fugen, Rissen oder Flächen eingesetzt. Die enorme Leistungsfähigkeit erfordert vom Anwender großes Fachwissen bei der Bewertung der Anwendungsbereiche und der Verarbeitung.

Systeme mit materialgleichen Fugenbandprofilen bieten komplexe Lösungskombinationen wie z. B. der Übergang Neubau/Bestandsbauwerk oder die Abdichtung einer Gebäudetrennfuge. Kleinste Detaillösungen, beispielsweise die Reparatur einer Undichtigkeit, gehören ebenso zu unserem Repertoire wie aufwändige Komplettlösungen.

Injektionsschläuche

Injektionsschläuche, auch Verpressschläuche genannt, werden in Arbeitsfugen eingelegt, um diese später mit einem geeigneten Injektionsmaterial zu verpressen. Bei keiner anderen Abdichtungstechnologie ist so viel Erfahrung notwendig wie bei der Bauwerksabdichtung durch Injektionstechnik.

Der Erfolg einer solchen Maßnahme hängt von der vorhergehenden Bestandsaufnahme und Planung, der Qualifikation des Verarbeiters und der richtigen Wahl der einzelnen Komponenten ab. Diese müssen aufeinander abgestimmt sein: Verlegeplanung, Injektionsschlauch, Injektionsmaterial, Injektionspumpe und Anwender. Wir verfügen in diesem Bereich über eine 40-jährige Erfahrung.

Riss- und Fugensanierungen

Undichtigkeiten in Kellern und Ingenieurbauwerken beseitigen wir mit unterschiedlichen Sanierungskonzepten. Je nach örtlichen Gegebenheiten und vorhandenem Schadensbild setzen wir für die Sanierung von Rissen, Fugen und undichten Flächen folgende Technologien ein:

  • Injektion: Die Schadstelle, z. B. Kiesnester oder Risse werden mit einem geeigneten Verpressmaterial verfüllt.
  • Vergelung: Bei der Vergelung wird nicht die Schadstelle selbst, sondern das angrenzende Erdreich verpresst. Bei der Schleierinjektion erfolgt das von innen.
  • Abklebung: partielle Undichtigkeiten oder ganze Wände werden mit einer flexiblen Dichtungsbahn dichtgeklebt
  • Klemmkonstruktion: Abdichtung von bestehenden Dehnfugen, Wartungsfugen oder Übergänge bei Neubau an Bestand
Flächenabdichtungen

Bei wasserundurchlässigen Konstruktionen (WU) wird die Dichtigkeit des Bauwerkes durch die Betongüte und entsprechende Fugenabdichtungen erzielt. Bei wasserdichten Konstruktionen werden die Tiefgeschosse mit einer Flächenabdichtung versehen, welche Fugen, Risse und Hohlstellen zuverlässig überbrücken. Hierzu verlegen wir Frischbetonverbundsysteme vor dem Betonieren auf dem vorbereiteten Untergrund oder in der Schalung. Auch eine Abdichtung mit selbstklebenden Dichtungsbahnen auf der erhärteten Betonkonstruktion sind möglich.

Abdichtungsprofis von Tricosal

Innerhalb der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid hat sich die Tricosal Bauabdichtungs-GmbH & Co. KG auf die Abdichtung und Sanierung von Betonbauwerken spezialisiert. Seit 1916 gibt es die Marke Tricosal als eingetragenes Warenzeichen. Als Entwickler, Hersteller und Verarbeiter im Bereich der Bauchemie und Gebäudeabdichtung hat sie seither die Baubranche wesentlich mitgeprägt.

×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.