„Fühlt sich gut an“

Vor einem Jahr startete die HS-interne Abiturientenklasse: Ein Traineeprogramm, bei dem die komplette Ausbildung – Theorie und Praxis – im Unternehmen stattfindet. Wie erlebten die Azubis das erste Jahr?
Mehr Information:  

https://www.heinrich-schmid.com/karriere/duales-studium/

 

Beitrag lesen

Im Rahmen des Traineeprogramms absolvieren die Auszubildenden zwei Praxiswochen in Reutlingen.

Traineeprogramm

Die zweijährige Ausbildung der Unternehmensgruppe zielt auf junge Leute mit Abitur oder Fachhochschulreife. Der theoretische Unterricht setzt sich aus drei Präsenzmodulen in Reutlingen und wöchentlichem E-Learning zusammen.

Zwei Praxiswochen dienen der Vorbereitung auf die Zwischen- und Gesellenprüfung. Im Anschluss an die Ausbildung erfolgt in der Regel ein Duales Studium.


Pascal Richter (22), Bauten- und Korrosionsschützer in Heilbronn: 
Mein Vorgesetzter, Ole Weiss, schenkt mir viel Vertrauen. Ich durfte bereits kleinere Bauvorhaben selbstständig abwickeln, vom Kundengespräch übers  Aufmaß bis zur Abnahme. Bei einer Tiefgaragensanierung habe ich Stützen mit Vergussbeton erneuert. Diese Vielseitigkeit der Ausbildung gefällt mir.“


Silas Franz (19), Trockenbauer in Altbach: 
„Dass wir in der Ausbildung vor allem berufsrelevante Inhalte vermittelt bekommen, finde ich gut. So bleibt mehr Zeit für die Baustelle. Neulich haben wir bei einem Autohersteller Schallschutzwände in einer Produktionshalle aufgebaut. Die Roboter zu sehen, war beeindruckend. Als Handwerker kommst du an Orte, an die nicht jeder kommt.“
 


Salih Serdar (22), Maler und Lackierer in Homburg:
„Wir arbeiten seit Längerem im Neubau eines Studentenwohnheims. Als wir anfingen, war das nur ein Betonklotz. Jetzt sieht das schon richtig wohnlich aus. Wir haben alles gemacht: Trockenbau, Putz, Malerarbeiten. In meiner Ausbildung bekomme ich Einblicke in viele Gewerke. Das ist spannend.“


Hajrullah Lumi (20), Trockenbauer in Altbach:
„Neulich durfte ich in Plochingen eine kleine Baustelle eigenständig leiten. Das war ein echtes Highlight. Zurzeit arbeiten wir in einem Klinikum und machen vorbeugenden Brandschutz. Wir sorgen damit für die Sicherheit der Menschen. Das fühlt sich gut an.“


Artan Imeri (20), Maler und Lackierer mit Trainer Andreas Deubel in Offenburg:
„Wir werden gut betreut und gefördert: am Standort von unseren Ausbildern und hier im Unterricht durch unsere Trainer Frau Kiesewetter, Herrn Deubel und Herrn Friesch. Auch Frau Sanftleben und Herr Graeser aus der Personalabteilung kümmern sich um uns. Alle sind interessiert, dass es uns gut geht. Das gibt uns ein Sicherheitsgefühl."


×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×