Zukunft schaffen

Zaheer Afzal ist einer der 100 besten Maler-Azubis.

Beitrag lesen

Regionalleiter Ingmar Niehus freut sich gemeinsam mit Zaheer Afzal über den Erfolg.

Bei Heinrich Schmid fand er 2019 sowohl eine persönliche als auch eine berufliche Perspektive.

Im Jahr 2017 kam Zaheer Afzal nach seiner Flucht aus Afghanistan in Deutschland an. Bei Heinrich Schmid fand er 2019 sowohl eine persönliche als auch eine berufliche Perspektive. Derzeit ist der 22-jährige beim HS-Standort in Offenbach im dritten Lehrjahr seiner Ausbildung - und das außerordentlich erfolgreich: er ist einer der 100 besten Maler-Azubis in Deutschland.

Dass die Integration so mustergültig funktioniert hat, liegt zum einen an der vorbildlichen Betreuung durch Angela Schüller am HS Standort, die in enger  Kooperation mit der August-Bebel-Schule in Offenbach stattfand. Außerdem zeigte der junge Afghane von Beginn an außerordentliches Engagement. Das wurde nun mit der Auszeichnung durch die Sto-Stiftung belohnt: Zaheer erhielt von der Stiftung für seine guten schulischen Leistungen einen hochwertig ausgestatteten Werkzeugkoffer, ein Laserentfernungsmessgerät sowie ein Tablet zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung. Als nächstes gilt es nun für den ausgezeichneten Azubi, sich einen Platz im Bestenwettbewerb der Stiftung inklusive Workshop zu sichern.

Den Regionalleiter Ingmar Niehus macht es stolz, einen der 100 besten Malerazubis in Deutschland zu beschäftigen: „Zaheer ist ein Musterbeispiel für eine gelungene Integration. Es erfreut uns jeden Tag die Auszubildenden auf ihrem Weg zu begleiten und zu fördern.“




×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×