Zu und Sicher

Mehr als nur Brandschutztüren: wir übernehmen allen Arten von Feuerschutzabschlüssen - angefangen von der Erstberatung bis hin zur Dokumentation und jährlichen Wartung.

Mehr erfahrenzur Übersicht

Feuerschutzabschlüsse

Vorbeugender Brandschutz durch leistungsstarke Brandschutzabschlüsse

Ein Feuerschutzabschluss (oft auch Brandschutzabschluss genannt) ist übernimmt eine wichtige Rolle in einem Gebäude: er verhindert bei Öffnungen in brandschutzrelevanten Bauteilen den Durchtritt von Feuer und Rauch im Brandfall. Im Alltag ermöglicht er jedoch den Durchgang (Türen, Tore, Rollläden), die Zugänglichkeit (Revisionsöffnungen) oder den Durchblick (Gläser). Also ist er für die Nutzung des Gebäudes im Ruhe- sowie im Brandfall erforderlich und muss somit Ästhetik, Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit kombinieren.

Da Wand- und Deckenöffnungen eine Schwachstelle für den Brandschutz darstellen, sind sie nur dort erlaubt, wo sie zwingend erforderlich sind. Werden die Öffnungen nicht genutzt, müssen sie durch einen Feuerschutzabschluss verschlossen werden. Dies kann beispielsweise in Form einer Brandschutztür, einer Brandschutzverglasung oder einer Brandschutzrevisionsklappe erfolgen. Die Abschlüsse müssen im eingebauten Zustand den Durchtritt eines Feuers sowie die schädliche Ausbreitung von Rauch verhindern.

Ein sachgerecht geplanter, vorbeugender Brandschutz hilft dabei, die Entstehung und Verbreitung von Bränden zu vermeiden. Somit ermöglicht er es den Nutzern sicher aus dem Gebäude zu kommen, sowie der Feuerwehr den Brand in Abschnitten zu bekämpfen. Aber natürlich sollen die Elemente auch optischen Anforderungen gerecht werden. Aus der Vielzahl an Brandschutztüren, -fenstern, -toren und -klappen wählen unsere Fachkräfte im Zuge der Planungsphase einen auf Ihre Anforderungen und Gestaltungswünsche passenden Feuerschutzabschluss.

Aufgrund des breiten Produktspektrums ist es heutzutage nicht einfach, die passende Tür zu finden. Bei Feuerschutzabschlüssen ist auch der anlagentechnische Bereich von großer Bedeutung. Bei Brandschutztüren sind Feststellanlagen mit integriertem Rauchmelder keine Seltenheit mehr. Auch eine Kopplung der Systeme an bestehende anlagentechnische Brandschutzsysteme ist oftmals erforderlich und erfordert ein hohes Maß an technischem und rechtlichem Verständnis.

Fachgerechte Feuerschutzabschlüsse beinhalten heutzutage weit mehr, als die einfache Montage von Brandschutztüren. Bei Heinrich Schmid liegt ein großes Augenmerk auf der guten Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Sowohl unsere Monteure auf den Baustellen als auch unsere technischen Bauleiter durchlaufen regelmäßig Schulungen im Bereich Brandschutz, damit die Arbeiten nach dem aktuellen Stand der Technik ausgeführt werden. Hier arbeiten wir eng mit dem Europäischen Institut für postgraduale Bildung (EIPOS) zusammen, einem renommierten Institut für Weiterbildung im Brandschutz. Gemeinsam mit EIPOS bieten wir eigens konzipierte Weiterbildungskurse, die auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter zugeschnitten sind. Nur so können wir eine gleichbleibend hohe Qualität sicherstellen, die unserem Leistungsanspruch gerecht wird.

In Kombination mit weiteren zuverlässigen Maßnahmen für den Brandschutz, die unter anderem Brandschutzbekleidungen und Brandschutzbeschichtungen umfassen, sorgen wir in sämtlichen Bereichen für einen effektiven Brandschutz. Die große Stärke von Heinrich Schmid: Planung und Ausführung aus einer Hand. Damit Sie Ihren Brandschutz in guten Händen wissen.


Unsere Dienste von dem Einbau bis zur Prüfung von Feuerschutztüren:

  • Bestandsaufnahme, Beratung und Planung
  • Montage von Brandschutztüren
  • Montage von Brandschutztoren
  • Montage von Brandschutzrevisionsklappen
  • Montage von Brandschutzvorhängen
  • Montage von Brandschutzglas
  • Brandschutztür Prüfung
  • Brandschutzdokumentation
Brandschutz

Unsere Handwerker waren dafür verantwortlich, Flure und Rettungswege brandschutztechnisch sicherzustellen.

Referenz ansehen
×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×