Karrierewege

Vom Handwerker zum Hochschulabsolventen oder umgekehrt – bei Heinrich Schmid geht beides.

Beitrag lesen

Ernest Uadiale hat in München Architektur studiert. Jetzt macht er eine Ausbildung bei Heinrich Schmid.

Vom Handwerker zum Hochschulabsolventen

Im weitläufigen Treppenhaus einer Baustelle in Bruchsal schleift Florian Schiffel eine Gipskartondecke. Eigentlich ein Routinejob. Heute nicht. „Wir testen ein Schleifgerät“, erklärt der 23-jährige Arbeitsgruppenleiter und zeigt auf Azubi Ernest Uadiale, der mit einem Baustrahler die Decke ausleuchtet. „Wir schauen ganz genau hin.“ Konzentriert widmen sich die beiden Trockenbauer vom Standort Bretten der Aufgabe. „Am Trockenbau gefällt mir das konstruktive Arbeiten“, sagt
Uadiale. Für den 37-Jährigen ist die Lehre bei Heinrich Schmid bereits die zweite Ausbildung. „Ich habe in München meinen Master in Architektur gemacht.“ Weil er als Architekt keinen Job fand, begann er kurzerhand die Lehre. Sein Ziel? „Die Prüfung schaffen und mich dann als Geselle im Brandschutz spezialisieren.“

Arbeitsgruppenleiter Florian Schiffel bildet sich aktuell bereits zur Brandschutzfachkraft weiter. Die ist Teil seiner Meisterausbildung. Wenn alles gut läuft, darf er sich ab Mai „Industriemeister Akustik- und Trockenbau“ nennen. Für die Zeit danach hat Schiffel bereits konkrete Pläne. „Momentan sind wir zu viert: 
Aleksandar Kostic, Daniel Erb, Ernest und ich. Mein Ziel ist es, unsere Arbeitsgruppe auszubauen. Und ich plane ein Duales Studium bei Heinrich Schmid.“


×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×