Innovationen und Ausbildung

Persönlich treffen, netzwerken und Erfahrungen austauschen: Nach einem Jahr Zwangspause gab es ein Wiedersehen von über 40 Trockenbauexperten in Chemnitz.

Beitrag lesen

Der Trockenbautag 2021 fand Mitte November am Standort in Chemnitz statt.

Das Wichtigste ist für mich das Netzwerk, das man hier neu aufbauen kann.

Mit 52 Standorten und ca. 900 Mitarbeitern ist der Trockenbau ein fester Bestandteil bei der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid. Neun Prozent aller Auszubildenden der Unternehmen der Gruppe lernen Trockenbauer. „Hier wollen wir noch weitere Auszubildende gewinnen“, stellte Gesellschafter Max Schmid fest und präsentierte gemeinsam mit dem Arbeitskreis Trockenbauausbildung mögliche Ansatzpunkte. So haben sich beispielsweise  Ausbilder und Grundlagenschulungen oftmals bewährt und könnten neben regionalen Ausbildungsverantwortlichen wichtige Bausteine sein, um die  Ausbildungsqualität weiter zu verbessern. 

Dieter Lohner erläuterte die Möglichkeiten des dualen Studiums. Neben den sehr guten Erfahrungen mit den dualen Studiengängen BWL-Handwerk und Wirtschaftsingenieurwesen in Stuttgart gibt es ein duales Bachelorstudium zum Bauingenieur. Das  Bauingenieurstudium kann entweder dual in Präsenz oder dual online absolviert werden. Auch Meister können in der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid studieren. Eine interessante Möglichkeit bietet das duale Studium zum Master of Engineering mit Schwerpunkt vorbeugender Brandschutz in Kaiserslautern. Hier spielt die Praxis eine tragende Rolle. Das Studium dauert zweieinhalb Jahre und beinhaltet zusätzliche Abschlüsse wie z.B. Brandschutzbeauftragter oder, als höchste Qualifikation, Sachverständiger Brandschutz. 

Ein hochkarätiges Programm hatte die Projektgruppe Trockenbauwerkstatt unter der Leitung  von Marc Fey für den Trockenbautag vorbereitet. Markus Harenberg präsentierte Neuerungen der HS-eigenen Brandschutzdokumentation. Lösungen für den Bereich Klimadecke, fugenlose Akustik und vorgehängte Fassaden präsentierte Nikola Mihaljevic vom Standort München. Eine Software für schnelle Akustikberechnungen stellten Sascha Nitsche und Marc Fey vor. Praxisnahe Lösungen präsentierten anschließend Uwe Tybussek, Olaf Liebl und Marcel Heidenreich live in der Ausbildungswerkstatt. 

Als Resümee stand für die Teilnehmer fest: Innovation und Ausbildung führen den Bereich Trockenbau bei HS in die Zukunft.




×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×