Wenn’s brennt, sind wir da

In dieser News berichten wir über aktuelle Entwicklungen bei Heinrich Schmid.

Beitrag lesen

Abteilungsleiterin Serap Celebi am Steuer des neu erworbenen Feuerwehrfahrzeugs.

Spätestens fünf Minuten nach dem Alarm sind wir am Einsatzort.

Vom Gelände des Sirius-Business-Parks in Nabern hat man einen schönen Blick auf die Burg Teck. Davor liegt ein kleiner Flugplatz. „Vor einiger Zeit gab es eine Bruchlandung, der Pilot wurde ohnmächtig. Da sind wir ausgerückt und konnten ihn retten.“ Als langjähriges Mitglied der Betriebsfeuerwehr hat Ulrich Klon schon viele Einsätze erlebt. Für die Mieter des Industrieparks bedeutet sie ein Plus an Sicherheit. „Egal wo: Spätestens fünf Minuten nach dem Alarm sind wir am Einsatzort.“ Klon ist Mitarbeiter bei Heinrich Schmid und gehört zum Team von Serap Celebi. Als Objektleiter verantwortet er alle Facility Management-
Aktivitäten in Nabern. „Ulrich hat für jedes Problem eine Lösung“, lobt Celebi. „Er genießt bei unseren Kunden großes Vertrauen und macht für diese alles  möglich.“ Klon erstellt die CAD-Planung bei Umzügen, zeichnet Flucht- und Rettungspläne, organisiert Winterdienst und Landschaftsgärtner, beseitigt Sturm- und Wasserschäden … „Was wir tun können, das machen wir“, sagt er bescheiden. 

Serap Celebi hat 2010 in der Region Markus Dobner den Geschäftsbereich Facility Management gegründet. Von Gersthofen aus betreut die  Abteilungsleiterin bundesweit mehrere Liegenschaften. Unterstützt wird sie dabei von Nicole Leukhardt und der Auszubildenden Shanice Meineke. „Seit 2014 betreuen wir den Business-Park hier in Nabern – inklusive Betriebsfeuerwehr“, erzählt Celebi. Sie und ihr Team stehen dafür, auch außergewöhnliche  Kundenwünsche zu erfüllen. „Konsequente Kundenausrichtung“, nennt sie das. Was das in der Praxis bedeutet, wird auf einem Rundgang über das Gelände klar. Mitarbeiter Sammaz Atalay verantwortet die Hausmeisterdienste. „Zurzeit helfe ich einem Mieter beim Umzug von 150 Mitarbeitern.“ Brita Maier organisiert mit 13 Mitarbeitern Reinigung und Service. „Und wir setzen die Hygienekonzepte der Mieter um“, erklärt sie. „Wir beschäftigen Reinigungskräfte, die nichts anderes tun, als Handläufe und Türklinken zu desinfizieren.“ Die Bedürfnisse ihrer Kunden zu kennen, sei das A und O, betont Celebi. „Neulich haben wir für einen der Mieter das Konzept für die Bepflanzung von sieben Büroetagen erstellt, für einen anderen die Teeküchen mit Geschirr und Besteck für 3.000 Mitarbeiter ausgestattet.“ Während wir Richtung Empfang gehen, kommen wir an mehreren Bäumen vorbei, die mit einem Flatterband weiträumig 
abgesperrt sind. „Die Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner gehört übrigens auch zu unseren Aufgaben“, sagt Celebi lächelnd und ergänzt: „Wenn’s brennt, sind wir da.“



×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×