Maßgeschneiderte Asbestschulung bei Heinrich Schmid

Schadstoffsanierer betreiben aktiven Umweltschutz. Die Qualifizierung erhält man nur durch Schulungen und Learning by doing.

Beitrag lesen

Aktive Umweltschützer

Über eine maßgeschneiderte Asbestschulung bei Heinrich Schmid

Marcel Storzum inmitten seiner Kollegen Paul Theuerkorn und Adriano Cireddu (v. l.) bei der Asbestschulung.

„Wir sind die Jungs auf der Baustelle“, sagt Marcel Storzum und zeigt lachend in die Runde. Neben ihm stehen Paul Theuerkorn und Adriano Cireddu. „Wir sind die Schadstoffsanierer aus Pforzheim.“

Das Bild zeigt Marcel Storzum auf einer Baustelle bei der Schadstoffsanierung.

„Als Schadstoffsanierer betreiben wir aktiven Umweltschutz“, sagt ihr Abteilungsleiter Michael Kübler. Seine drei Kollegen hat er aus gutem Grund zur Asbestschulung angemeldet. „Schadstoffsanierer ist kein Ausbildungsberuf. Und das obwohl jeder Fehltritt Konsequenzen für die Allgemeinheit hat. Du kannst dich nur durch Schulungen und durch Learning by doing qualifizieren“, erklärt Kübler.

Christian Frank vom Standort Grenzach-Wyhlen sieht das ähnlich. „Ich bin mit meinem Kollegen Oliver Jorga hier. Wir erhalten immer mehr Anfragen für Demontage-Arbeiten. Offene Bürolandschaften liegen im Trend. Da müssen immer wieder Wände rausgerissen werden.

Bei der Demontage ist Schadstoffsanierung immer ein Thema. Deshalb bilden wir uns weiter. Wir arbeiten eng mit unseren Trockenbauern zusammen – auch mit denen von anderen Standorten.

Gewerkevielfalt bedeutet für mich: Eintauchen ins HS-Netzwerk. Der Kurs hier gehört dazu.“

Fragen an die Dozentin Andrea Bonner 

Warum dieser Asbestkurs?

Andrea Bonner: Das Thema Asbest glaubte man bis vor Kurzem fest im Griff zu haben. Seit 1993 ist die Verwendung verboten. Doch 2015 hat man realisiert, wie weitverbreitet Asbest in Gebäuden noch immer ist. Vor allem in Putzen, Spachtelmassen, Dünnbettklebern u. a. Das Thema ist aktueller denn je. Zu Recht muss bei Arbeiten mit Asbest eine weisungsbefugte, fachkundige Person vor Ort tätig sein. Die Kursteilnehmer legen heute Nachmittag eine Prüfung ab. Damit sind sie nach TRGS 519 qualifiziert.

Welche Inhalte vermitteln Sie im Asbestkurs?

Kernthemen sind Arbeitsvorbereitung, Schutzmaßnahmen, Durchführung der Schadstoffsanierung und Entsorgung. Wie schützt man Bewohner und Mitarbeiter. Wir haben die Inhalte stark auf die Bedürfnisse und Gewerke von Heinrich Schmid sowie dessen Kunden zugeschnitten. Beispiele aus der beruflichen Praxis stehen im Mittelpunkt. Die Teilnehmer haben bereits viel Erfahrung in dem Bereich. Das macht den Kurs überaus lebendig.

Die Bauingenieurin Andrea Bonner ist bei der BG Bau im Bereich Prävention für „Schadstoffe in Gebäuden“ zuständig. Derzeit arbeitet sie im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an der neuen Gefahrstoffverordnung mit.

Christian Frank (r.) mit Dozentin Andrea Bonner und Oliver Jorga: „Mein Ziel ist es, in Grenzach-Wyhlen ein eigenes Schadstoffsanierungsteam aufzustellen.“ 

×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×