Spezialeinsatz für das Dessauer Team im neuen Bauhaus-Museum

Der dunkle Sichtbeton im Innern des im Herbst 2019 eröffneten Bauhaus-Museum in Dessau wurde von Heinrich Schmid bearbeitet.

Beitrag lesen

Schwarzer Beton

Spezialeinsatz für das Dessauer Team im neuen Bauhaus-Museum

Ein schwebender Betonriegel in gläserner Hülle – so wird die Gestalt des neuen Bauhaus-Museums in der Innenstadt von Dessau in Sachsen-Anhalt beschrieben. Beim Betreten des Gebäudes fallen sofort die großflächigen schwarzen Sichtbetonwände auf. Für ihre Bearbeitung war das Team des Abteilungsleiters Jan Bergmann von Heinrich Schmid in Dessau zuständig.

„Die Strukturen und die Charakteristik des Betons sollten sichtbar bleiben. Deshalb brachten wir eine Lasur auf die Wände und Decken auf“, berichtet Bergmann. Kleinere Flächen zu lasieren, das kannte er von früheren Baustellen. „Aber in dieser Dimension – 9.000 Quadratmeter Betonflächen – war das absolut neu für uns.“ In rund 30 Probedurchgängen experimentierte er zunächst mit verschiedenen Mischverhältnissen: Viele Wände waren in tiefem Schwarz zu halten, andere in Grautönen. „Die Herausforderung war, die Lasuren jeweils exakt so zu verdünnen, dass die Farbintensität den Vorstellungen des Kunden entspricht.“

Das anschließende Aufbringen übernahm – in Abstimmung mit Anwendungstechnikern des Lasurherstellers Keim – Bergmanns Mitarbeiter Marcel Herzog. Mit einem Airlessgerät, ausgerüstet mit einer speziellen, feineren Lasurdüse, trug er die Lasur im Kreuzverfahren auf. Es sei wichtig, dass ein und derselbe Mitarbeiter alle Flächen bearbeite, damit eine einheitliche Optik entstehe, erklärt Bergmann. „Jeder hat seine Handschrift und man braucht ein gutes Feingefühl für die Farbe und die Technik. Das hat Marcel sehr gut gemeistert“, sagt er.

Drei weitere Mitarbeiter bereiteten die Flächen vor, indem sie die Betonflächen reinigten und grundierten, sowie mit Ausbesserungen für ebene, glatte Flächen sorgten. Auch lackierten sie Lüftungskanäle und andere technische Elemente sowie mehrere Trockenbauwände.

„Insgesamt waren wir von Ende August 2018 bis Dezember 2019 im Museum beschäftigt“, sagt Bergmann. Zur offiziellen Einweihung hielt auch Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Rede. Seither erfüllt der neue Museumsbau die Menschen in Dessau mit großem Stolz. Und auch Jan Bergmann sagt: „Die Baustelle war für uns etwas ganz Besonders. Faszinierend, was hier entstanden ist.“

×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.