Die Fünf-Sterne-Fassade

Heinrich Schmid GmbH & Co. KG Leipzig

Beitrag lesen
Hotelfassade Denkmalschutz Heinrich Schmid

Putzarbeiten an einer edlen Fassade

Dresden • Im Herzen der Dresdner Altstadt steht das edle Taschenbergpalais. Der legendäre Kurfürst August der Starke hatte es einst für seine Lieblingsmätresse erbauen lassen. Heute empfängt ein Kempinski-Luxushotel in dem denkmalgeschützten Gebäude. Damit es auch nach mehr als 300 Jahren nichts von seiner Eleganz einbüßt, rücken regelmäßig die Maler des HS-Standorts Leipzig an. Für die Arbeiten in diesem Frühjahr konnten sie auf die Unterstützung des Standorts Zwickau bauen.

An das Servicepersonal eines Fünf-Sterne-Hotels werden höchste Ansprüche gestellt: Sie sollen immer alles pieksauber halten, Top-Qualität liefern und dabei äußerst diskret vorgehen. All diese Standards galten in Dresden auch für die Mitarbeiter von Heinrich Schmid: „Die Arbeiten auf dem Gerüst fanden bei laufendem Betrieb statt, da galt es, so leise, unauffällig und sauber wie möglich vorzugehen“, sagt der verantwortliche Abteilungsleiter Alexander Seifert vom Standort Leipzig. Seine Mitarbeiter haben von Anfang April über bis Ende Juni einen großen Teil der Hotelfassade erneuert.

Dafür wurden die Flächen zunächst gereinigt, anschließend Putz und Gesimse ausgebessert. Neben den folgenden Anstricharbeiten (ca. 4500 Quadratmeter) mussten auch Schmuckbänder nachgezogen und rund 400 Fenster lasiert werden. Um die Arbeiten pünktlich vor Beginn der Hauptsaison abzuschließen, liefen zwei Bauabschnitte parallel. Dafür holten sich die Leipziger Unterstützung der Abteilung von Pierre Knechtel vom Standort Zwickau. „Wir hatten vorher schon in kleineren Projekten zusammengearbeitet, auch in Dresden lief es – kurz und knapp – super“, sagt Seifert.

Das Taschenbergpalais steht in Dresden zwischen Sehenswürdigkeiten wie dem Zwinger, der Hofkirche und der Semperoper, etliche Touristen strömen vorbei. Wo sich also Dresden von seiner prächtigsten Seite zeigt, hatten die Mitarbeiter peinlichst genau darauf zu achten, die Baustelle stets sauber und frei von leeren Eimern, Folien oder Klebebandresten zu halten. Für sie inzwischen ein Routinejob: „Mit den Leipziger Malern haben wir hier schon mehrfach gearbeitet, das hat immer sehr gut funktioniert“, berichtet Jens Meier, der als Geschäftsstellenleiter der Firma WISAG Gebäudetechnik für den Kunden die Arbeiten am Taschenbergpalais betreut. Heinrich Schmid Leipzig arbeitet bereits seit 2010 regelmäßig am Objekt und hat in der Vergangenheit unter anderem bereits die Fassaden des Innenhofs und des Haupteingangs erneuert.

Kunde: Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden

01067 Dresden

Heinrich Schmid GmbH & Co. KG

Mehr Informationen zum Standort Leipzig

×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×