Boden mit System

In einem Systemboden verbirgt sich oft mehr Technik als man denkt, und das nicht nur im fertigen Endzustand.

Mehr erfahrenzur Übersicht

Systemböden

Mehr Flexibilität mit einem Installationsboden

Ein Trockenhohlraumboden ist besonders dort gefragt, wo eine Breite an technischen Installationen untergebracht werden muss und sich Nutzungskonzepte ständig ändern. Durch seine flexiblen Eigenschaften und entfallenden Trocknungszeiten ermöglicht ein Systemboden zudem extrem kurze Bauzeiten. Mit individuellen Konzepten realisieren wir deutschlandweit maßgeschneiderte Lösungen.

Gerade die Haustechnik stellt Bauherrn, Planer und Mieter immer wieder vor Herausforderungen. Einerseits wächst die Anzahl und das Volumen an Leitungen von beispielsweise Lüftungs-, Elektro- und Installationstechnik, andererseits ändern sich Raum- und Nutzungskonzepte immer kurzfristiger. Gerade im gewerblichen Bereich wird Flexibilität benötigt, um nachträglich noch Anpassungen durchführen zu können. Genau hier bieten Systemböden einen großen Mehrwert für alle Beteiligten, da auch im Bestand auf einfache Art und Weise Leitungen verzogen, Bodentanks versetzt oder Revisionsarbeiten durchgeführt werden können. Und zudem wird durch das Aufstellen mit stufenlos justierbaren Stützen nicht nur eine zusätzliche Installationsebene geschaffen, sondern es lassen sich auch Unebenheiten des Rohbodens einfach ausgleichen.

Wurden Doppelböden früher aufgrund Ihrer geringeren statischen Belastbarkeit in Frage gestellt wurden, trifft dieses Vorurteil heute nicht mehr zu. Mit modernen Systemen sind sogar Nutzlasten von 20 kN (2.000 kg) oder mehr möglich, was den Einsatz von einem Hohlboden auch für Lager- und Produktionsflächen im industriellen Bereich interessant macht. Durch entsprechende Dimensionierung können Systemböden auch problemlos mit Fliesen- oder Naturstein belegt werden. Der Einsatz in Büro-, Gewerbe und Schulflächen ist bereits intensiv erprobt und die individuell erforderlichen Nutz- und Punktlasten sind meist viel geringer als die Möglichkeiten, die Hohlböden bieten können. Speziell bei stärkeren Elementen ist auch der Schallschutz positiv beeinflusst und so kann die Lärmbelastung verringert werden.

Natürlich ist auch die Revisionierbarkeit ein wichtiges Thema. Je nach Bodensystem und Endbelag stehen hier verschiedene Varianten zur Verfügung. Revisionsklappen sichern unabhängig vom gewählten System einen einfachen Zugang zu den Installationen im Hohlboden und sind auch noch nachträglich Integrierbarkeit. Manche Systeme sind wiederum so ausgelegt, dass die Bodenplatten inklusive Oberbelag entnommen werden können. Dies ist besonders hilfreich bei sehr wartungsintensiven Räumen. Beispielsweise ist ein Doppelboden im Serverraum im Neubau häufig schon standardmäßig seitens der Planung berücksichtigt.

Auch das Thema Brandschutz ist gut lösbar. Mit Systemböden lassen sich Brandschutzanforderungen bis hin zu feuerbeständig (F90/REI90) von oben erfüllen. Ab einer bestimmten Höhe (vgl. Muster-Systembödenrichtlinie MSysBöR) wird auch das Kriterium des Brandschutzes von unten wichtig, welches aber von vielen Systemen ohne Probleme erfüllt wird. Auch Systemtrennwände, die auf den fertigen Hohlboden gestellt werden, sind in einem bestimmten Rahmen mit Brandschutzanforderungen realisierbar. Dies ist wiederum abhängig von der Höhe des Hohlbodens sowie der jeweiligen brandschutztechnischen Verwendbarkeitsnachweise der Systemkomponenten.

Auch in Feuchträumen kann ein Systemboden sinnvoll zum Einsatz kommen. Mit wasserunempfindlichen Bodenplatten sowie korrosionsgeschützter Unterkonstruktion kann auch zum Beispiel im Wellness-Bereich von Hotels oder Freizeitparks sinnvoll und wirtschaftlich geplant werden. Großer Vorteil ist auch die kurze Verlegezeit und die schnelle Belegbarkeit nach Fertigstellung. So können auch kürzeste Bauzeiten problemlso realisiert werden.

Neben der Verwendung in gewerblichen Büroflächen kommen Systemböden vor allem auch in Schulungs-, Forschungs- und Technikräumen sowie Ausstellungsflächen und Kundenhallen vor. In der Kombination mit flexiblen Wand- und Deckensystemen im Trockenbau lassen sich so variable Räume schaffen, die sich an stetig ändernde Nutzungsbedingungen optimal anpassen. Mit deutschlandweit über 800 eigenen Trockenbaumonteuren und einem weitläufigen Netzwerk an Sachverständigen, Herstellen und Partnerunternehmen können wir Ihnen ein breites Leistungsspektrum rund um den Bereich Systemböden bieten. Hierbei unterstützen wir Sie vor Ort angefangen von der Beratung, über die Montage bis hin zur technischen Schlussdokumentation.


Ihr Partner für Systemböden

  • Doppelboden
  • Hohlboden
  • Feuchtraumboden
  • Installationsboden
Trockenbau

In Karlsruhe durften unsere Fachkräfte einen der ersten Knauf-Cocoon Raum im Raum -Systeme in Deutschland einbauen.

Referenz ansehen
×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×