Fester Grund

Ein Estrich legt die Grundlage für vieles Weitere – egal ob Zementestrich, Calciumsulfatestrich oder Kunstharzestrich: Stabilität ist gefragt

Mehr erfahrenzur Übersicht

Estrich

Qualitative Estricharbeiten in allen Facetten

Sowohl als ebnender Untergrund für weitere Fußbodenbeläge sowie als eigenständig verwendbarer Nutzboden, kommen Estriche universell zum Einsatz. Und dabei sind die wahre Multitalente: sie schaffen Grundlage für alle weiteren Arbeiten, dienen als Installationsebene, ermöglichen das Heizen vor Räumen, sorgen sowohl für Schall- als auch Brandschutz und vieles Weitere. In einem Estrich steckt mehr Know-How als man denken mag.

Unebene Bodenuntergründe zeichnen sich nicht nur bei sämtlichen Belägen unschön ab, sondern können an diesen auch Schäden verursachen. Estrich stellt als Bodenbelag nicht nur eine wirtschaftliche Möglichkeit der Bodengestaltung dar, sondern ist zudem äußerst robust und beständig. Und dabei muss es nicht immer ein Nassestrich sein – auch ein Trockenestrich bietet viele Vorteile und ermöglicht zeitnah eine Belegbarkeit mit sämtlichen Belägen, angefangen von Parkett über Fliesen- und Natursteinplatten bis hin zu elastischen und textilen Fußbodenbelägen.

Estriche werden oftmals entweder hinsichtlich ihres Baustoffart oder ihrer Konstruktionsart unterschieden. Zudem gibt es auch noch die Unterscheidung zwischen Fließestrichen, Nassestrichen, und Trockenestrichen. Geht man nach den Werkstoffen gibt es unter anderem folgende Kategorien der Nassestriche:

  • Calciumsulfatestrich
  • Zementestrich
  • Magnesiaestrich
  • Gussasphaltestrich
  • Kunstharzestrich

Die gängigsten zwei Varianten sind Calciumsulfatestriche und Zementestriche, während die anderen drei Alternativen eher in speziellen Anwendungsfällen eingesetzt werden. Beispielsweise wird ein Kunstharzestrich oftmals in Produktionsbereichen eingesetzt, da er äußerst belastbar und widerstandsfähig ist.

Andererseits sind folgende Konstruktionsarten üblich:

  • Verbundestrich
  • Estrich auf Trennschicht
  • Schwimmender Estrich
  • Heizestrich
  • Fertigteilestrich (Trockenestrich)

Jede Konstruktionsart hat Vor- und Nachteile und es ist individuell anhand der Gegebenheiten zu entscheiden, welche Konstruktionsart und Baustoffart am sinnvollsten ist.

Diente Estrich früher nur als ebnender Untergrund für andere Bodenbeläge, liegt es inzwischen im Trend Estrich auch außerhalb von Produktionsflächen als Nutzbelag zu verwenden. Dank einer breiten Farbpalette und vielfältigen Ausführungsmöglichkeiten lässt sich Fließestrich optimal in die moderne Raumgestaltung integrieren. Dabei können große fugenfreie Flächen geschaffen werden, die der Oberflächengestaltung des Bodens einen großen Freiraum bieten und sich zudem für die Verwendung mit Fußbodenheizungen und die Integration einer Trittschalldämmung eignen. Ausgeführt als Heizestrich, kann der Estrich die Wärme doppelt so schnell wie klassische Estriche weiterleiten und so für ein angenehmes Wohn- und Arbeitsklima sorgen.

Mit Estrichlegearbeiten an zahlreichen Standorten bietet Heinrich Schmid ein starkes Netzwerk an Estrich- und Bodenlegern. Wir können neben den Estricharbeiten auch die anschließenden Bodenbelagsarbeiten ausführen und bieten somit ein breites Spektrum an Bodenarbeiten aus einer Hand: weniger Schnittstellen, weniger Aufwand bei gleichzeitig mehr Sicherheit.


Die Leistungen unserer Estrichleger

  • Industrieboden mit Estrich
  • Werkstattboden mit Estrich
  • Estrich-Bodenbelag für den Wohnbereich
  • Bodensanierung im Altbau
  • Objektspezifische Estrichwahl
  • Verlegen von Trockenestrich
  • Verlegen von Flüssigestrich
  • Integration von Fußbodenheizungen
  • Trittschalldämmung
Bodenlegearbeiten

Unsere Handwerker waren für die Bodenbelagsarbeiten im Schuhhaus verantwortlich.

Referenz ansehen
×

Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
×

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein.
×