Logo Heinrich Schmid
Trocknung
Ist Wasser über eine Leckstelle oder ein defektes Gerät ausgetreten, sind Dämmschichten, Holzbalkendecken (meist mit Lehmfüllungen), GK-Decken und Wände oder Massivwände durchnässt und eine technische Trocknung ist unumgänglich. Eine Austrocknung auf natürlichem Wege kann bis zu mehrere Jahre dauern. Bakterien und Schimmelpilze wären das Problem, da diese enorm schnell wachsen.

Die Wasserschadensanierung umfasst:
  • Feuchtmessung und Untersuchung der Bauteile
  • Absprache der notwendigen Schritte mit den Bertoffenen
  • Wöchentliche Zwischenmessung und Kontrolle der Anlage
  • Protokollierung des Trocknungsprozesses
  • Immer behinderungsarme Installation der Trocknung


Technisches zu Trocknungsmaßnahmen:
  • Zerstörungsfreies Ablösen von Wand- und Bodenfliesen
  • Dämmschicht- und Holzbalkendecken-Trocknung u.a. im Unterdruckverfahren (Vakuumtrocknung)
  • Wasserabscheideanlagen
  • Hohlraumtrocknung z.B. Ständerwände, abgehangene Decken
  • Infrarot-Trocknung bei massiven Wand- und Deckenbereichen
  • Ventilation unter Einsatz verschiedenster Gebläse
  • Kondenstrockner zur Regulierung des Raumklimas
  • Geruchsneutralisation
  • Desinfektion