Logo Heinrich Schmid
Damit aus Wänden Unikate werden
Kreative Maltechniken sind meist Jahrhunderte alte Auftragstechniken, die mit modernen Werkstoffen neu interpretiert werden. Mit Bürsten, Schwämmen und Tüchern wird Farbe zum Beispiel transparent gewickelt, gestupft oder gewischt, so dass scheinbar zufällige Strukturen ein vielschichtiges und organisches Gesamtbild ergeben. Neben den schwerelosen Lasuren zählen auch die edle Glättetechnik sowie die eleganten Antiktechniken auf ökologischer Kalkbasis dazu:

  • In Glättemarmortechnik lassen sich rasch marmorähnliche Oberflächen schaffen, die auch im Detail nuancenreich sind.

  • In Wisch- und Pinsellasurtechnik entstehen mit wässrigen Anstrichstoffen farbige, gewölkte Oberflächen im Wechselspiel aus fließenden Übergängen, Durchdringungen und Transparenz.

  • In Stupftechnik applizierte, dicht nebeneinander liegende Farbstrukturen unterschiedlichster Tönung erzeugen selbst auf strukturierten Untergründen – wie Raufaser, Feinputz oder Glasgewebe – impressionistisch wirkende Wände.

  • In Wickeltechnik lassen sich große Flächen einfach und schnell tapetenähnlich mustern – zurückhaltend-sanft, lebhaft, farbharmonisch oder mehrfarbig-kontrastreich.