Logo Heinrich Schmid
Für höchste ästhetische Ansprüche
Vollkommen glatte, farblich strukturierte und auf Hochglanz polierte Wandflächen lassen sich mittlerweile auch mit Spachtelmassen auf Dispersions- oder Acrylbasis ausführen. Mit der traditionellen Glättetechnik allerdings sind diese nicht zu vergleichen, denn nur die auf Kalk basierende Variante entfaltet jenen einzigartigen Charakter aus Marmorglanz und Tiefenlicht. Der Grund dafür liegt im sehr hohen Lichtbrechungsindex des Kalks, der von keinem anderen Material erreicht wird.

Bei der Kalk-Glättetechnik werden die Spachtelmassen in drei bis acht hauchdünnen Schichten übereinander aufgetragen und verdichtet, um anschließend poliert und zum Schutz mit einer Wachsschicht überzogen zu werden. Noch weiter veredeln lassen sich solche Innenraumwände mit einem Echtgold-, Echtsilber, Messing- oder Bronzeüberzug. Als Ergebnis entsteht eine exklusive Oberfläche mit besonderer Ausstrahlung, die zudem ökologisch und wohngesund ist.