Logo Heinrich Schmid
Gemeinsame
Sache
„Als Schreiner kann man
eine Zusatzausbildung zum
Bautechniker machen, die
dauert zwei Jahre. Dann bin ich so eine Art kleiner Architekt.“

„Facharbeiter braucht jeder. Außerdem habe ich hier
gute Chancen, aufzusteigen. Mein Vater arbeitet auch im
Betrieb, ist mittlerweile Standortleiter.“

„Es ist sehr befriedigend am Ende des Tages zu sehen, was man geschafft hat. Und wenn die Arbeit sauber und gut ist, macht einen das stolz.“
„Die Ausbildung ist super gelaufen, im Betrieb fühle ich mich wohl und durch Weiterbildungen und Schulungen hat man immer Abwechslung. Ich bin im Traumberuf gelandet.“
„Man kann in vielen Bereichen arbeiten: Betonsanierung, Lackierarbeiten, Böden, Wärmedämmung, Denkmalpflege, sogar in der Kirchenmalerei. Und so etwas wie Korrosionsschutz wird es immer geben.“