Logo Heinrich Schmid
Jenseits der weißen Zweckwand sind zunehmend farbig gestaltete Oberflächen in dezenter oder auffallender Optik, in floraler oder abstrakter Musterung mit plastischen, glänzenden oder raumvergrößernden Effekten gefragt. Unser Spektrum kreativer Oberflächentechniken reicht von zarten Farbverläufen und geometrischen Strukturen bis zu Interpretationen von Steinoberflächen und reliefartigen Entwürfen. Ornamentale Muster sind ebenso möglich wie reizvolle Schmuckbänder und Akzentuierungen von Teilflächen, denn bei Heinrich Schmid beherrschen wir sowohl traditionelle als auch moderne Techniken.

Beispielhaft seien einige genannt: So lassen sich in Sprenkeltechnik entweder steinig-dichte Flächen, transparente Farbschleier oder plakative Kleckse hervorrufen – neuerdings auch über ein- oder mehrfarbig glitzernde Chips. Bei der Wickeltechnik wiederum wird eine knittrig-weiche Musterung mit einem geknäulten Stück Stoff aufgetragen, die vielfach variiert werden kann. Wählt man hierbei eine großzügig gesetzte, grobe Textur in Kontrastfarbe, fühlt sich der Betrachter aus einiger Entfernung an kunstvoll abstrakte Formen erinnert. Und selbst grauer Beton gewinnt durch Lasur mehrerer dünner Farbaufträge einen völlig anderen Charakter.